Informationelle Selbstbestimmung – nur noch ein Wunschtraum?

Informationelle Selbstbestimmung – nur noch ein Wunschtraum?

Noch schnell ein Foto hochladen, dem Freund eine Mail schreiben oder ein Posting absetzen. Wir mailen, chatten, suchen, shoppen online, laden Filme und Songs in unsere Cloud und geben damit ständig Daten im Internet von uns preis – mal bewusst, mal unbewusst. Die zunehmende Digitalisierung und die Nutzung vernetzter Technologien eröffnen uns damit viele neue Chancen, beinhalten aber auch „Verwundbarkeiten“. Immer mehr Menschen, aber auch Unternehmen vertrauen beispielsweise wichtige (persönliche) Daten und ihre digitale Kommunikation zentralen „Cloud“- und anderen Kommunikations- und Speicherdiensten an. Nicht immer ist nachvollziehbar, wie die Sicherheit dieser Daten gewährleistet wird und was mit diesen Daten geschieht. Welche Herausforderungen ergeben sich durch diese Entwicklung für unsere Gesellschaft? Welche für den Gesetzgeber? Was wird mit unseren Daten gemacht? Was sind überhaupt „persönliche/ meine“ Daten und kann man deren Wert  beziffern? Sind wir Menschen einfach zu leichtgläubig; müssen wir uns besser schützen? Brauchen wir ein Recht auf Vergessen im Internet oder wird es einen kulturellen Wandel des Privaten geben?


Moderation

Thomas Jarzombek MdB
Thomas Jarzombek MdB
Netzpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Talk-Gäste

Prof. Viktor Mayer- Schönberger
Professor für Internet Governance an der Universität Oxford
Robert E.G. Beens
CEO Surfboard Holding B.V.
Dr. Tom Kirschbaum
CFO und co-founder waymate
Susanne Dehmel
Bereichsleiterin Datenschutz BITKOM e.V.