Europäische Medienpolitik: Wo liegen die Akzente in den nächsten fünf Jahren?

Europäische Medienpolitik: Wo liegen die Akzente in den nächsten fünf Jahren?

Die Entwicklung der Medienwelt ist von der Konvergenz der Medien geprägt: Fernsehen, Hörfunk oder Zeitung – die einzelnen Mediengattungen verschmelzen im Internet. Dadurch ergeben sich neue Herausforderungen: Für die Nutzer, die Branche, aber auch für den Gesetzgeber. So überschneiden sich medienrechtliche und netzpolitische Fragestellungen immer stärker. Und obwohl Medienpolitik in Deutschland noch immer Ländersache ist, verwischen die Grenzen der Zuständigkeiten. Hinzu kommt, dass auch Europa aktiv ist: Ob Werberegulierung, Netzneutralität oder die konvergente Medienregulierung – der europäische Einfluss auf die deutsche Medienpolitik steigt. Die Interessen der Länder, des Bundes und Europas prallen aufeinander. Auf was müssen wir uns in den nächsten fünf Jahren europäischer Medienpolitik einstellen? Welche Vorhaben sind in der Planung? Wo macht eine europäische Regulierung Sinn?  Wo müssen wir Schwerpunkte für den Medienstandort Deutschland setzen?


Moderation

Marco Wanderwitz MdB
Marco Wanderwitz MdB
Kultur- und medienpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Talk-Gäste

Dr. Thomas Bellut
Intendant des ZDF
Sabine Verheyen MdEP
Berichterstatterin des Kulturausschusses zu „konvergente Medien“
Christoph Keese
Executive Vice President Axel Springer SE
Annegret Kramp- Karrenbauer MdL
Ministerpräsidentin des Saarlandes
Dr. Guido Brinkel
Leiter Hauptstadtbüro 1 & 1 Internet AG